Sie mögen keine Lakritze?

Das können wir ändern.

Lakrids by Johan Bülow

ab sofort im Stoffhaus.

Warum gibt es im Stoffhaus Lakritze?

Wir vom Stoffhaus lieben schöne Dinge. Und wenn etwas unseren Geschmack trifft, dann möchten wir dies mit Ihnen teilen. Eher durch Zufall sind wir auf „Lakrids by Johan Bülow“ aufmerksam geworden – und sind inzwischen echte Liebhaber dieser skandinavischen Spezialität.

Deshalb gibt es „Lakrids by Johan Bülow“ neben München, Berlin und Dubai nun auch in Freising – besuchen Sie uns und lassen Sie sich überraschen!

Passionsfrucht-Schokolade

Lakrids - woher kommt der Name?

Johan Bülow stammt aus einer Unternehmerfamilie und war sich immer sicher, dass er einmal etwas ganz Besonderes erschaffen möchte. Er widmete seine Leidenschaft und all seine Kraft Lakritz, einer beliebten Süßigkeit aus Skandinavien, die seiner Ansicht nach mehr Aufmerksamkeit verdiente. Er investierte viel Zeit, erlernte das Handwerk von der Pike auf und konnte im Jahr 2007 sein allererstes Produkt kochen, ausrollen und schneiden.

Und so begann es

Am 07.07.07 eröffnete der erste „Lakrids by Johan Bülow“-Laden in Svaneke auf Bornholm. Der Grundgedanke war, die Lakritze im Laden selbst zu kochen und damit sicherzustellen, dass man sie im Umkreis von 100 Metern riechen konnte.

Dies gelang Johan Bülow und innerhalb der ersten zwei Stunden nach Ladeneröffnung war alles ausverkauft. Der letzte Kunde kaufte sogar die Geschmacksproben von der Theke.

Nur ein Jahr später expandierte er und entwickelte die Sorten No.1, No.2, No.3 und No.4 und wieder ein Jahr später war es dann soweit: Johan überzog die Lakritze mit Schokolade, salzigem Karamell und anderen, ungewöhnlichen Zutaten und schuf damit eine Köstlichkeit, die mit normaler Lakritze nur noch den Kern gemein hat.

Neun Sorten – da ist für jeden Geschmack etwas dabei!